Die peruanische Regierung hat folgende Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 ergriffen:
- Für einige Länder in Amerika und Europa wurden die internationalen Flüge wieder aufgenommen. Ebenso wurden Sicherheitsprotokolle für Hotels und Restaurants sowie für den Personenzugverkehr, für Reisebüros, Tourguides und Herbergen als auch für  den Abenteuertourismus implementiert.
- Ausländische Reisende dürfen nur dann nach Peru einreisen, wenn ihr Molekulartest (PCR) bestätigt, dass sie das Coronavirus nicht haben, so dass sie bei der Ankunft keine Quarantäne einhalten müssen. Die Ergebnisse dieser Tests müssen mindestens 72 Stunden vor dem Einchecken vorliegen. Zusätzlich muss eine eidesstattliche Erklärung ausgefüllt werden, die Sie auf der Seite https://e-notificacion.migraciones.gob.pe/dj-salud/ finden.
- Die Wiederöffnung der Landgrenzen wird genehmigt, wofür die jeweilige Regionalregierung in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium entsprechenden Biosecurity-Maßnahmen ergreifen wird.
- Das Tragen von Masken ist im ganzen Land zwingend vorgeschrieben. Um die Ansteckungsgefahr weiter zu verringern, wird die Bevölkerung daran erinnert, sich ständig die Hände zu waschen und soziale Distanz zu wahren.
- Der nationale Notstand wird bis zum 7. März 2021 aufrechterhalten, ebenso wie der eingeschränkte Personenverkehr von 04:00 bis 24:00 Uhr.
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an das Tourist Protection Network (Red de Protección al Turista) über den Service von iPeru:
iperu@promperu.gob.pe / iperulimaapto@promperu.gob.pe
Lima, 7. Dezember 2020
PROMPERÚ